5. Spieltag: TuS Hinte - WT Loppersum

Sa. 14.09.2013: TuS Hinte – WT Loppersum 5:3 (3:0)

 

WTL verliert auch das zweite Derby der Saison mit 3:5

Nach der Spielabsage vom vergangenen Wochenende kam es am 5. Spieltag zum zweiten Derby für unsere I. Herren, dieses Mal ging es zum Ortsrivalen nach Hinte. Der TuS war mit 3 Niederlagen und einem Sieg in die Saison gestartet. Nach dem ersten Saisonsieg am vorletzten Spieltag gegen Frisias Emden II hoffte man in Loppersum nun auf den gewissen Schub aus diesem Erfolg. Doch wieder einmal musste Spielertrainer Eberhards die halbe Mannschaft umstellen. Nach den Ausfällen von Duggen (Knöchelverletzung) und Berndt (Mittelfußbruch) begannen in der Abwehr Eberhards und der zuletzt noch als Stürmer eingesetzte Ringena in der Abwehr neben Libero Buß. Im Mittelfeld kehrte Timmo v.d. Meer für den ortsabwesenden Ulferts zurück. Außerdem rückten Riemann und Krems in die Startelf.  

Nach starken Regenfällen und dementsprechenden Platzverhältnissen hatten beide Teams zu Beginn ihre Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Unsere Elf hatte zwar objektiv betrachtet mehr vom Spiel, ohne sich jedoch wirklich gefährlich in Szene zu setzen. Die Heimelf beschränkte sich zunächst auf die Defensive und standen auf dem kleinen Platz sehr eng gestaffelt. Nach einem einfachen Fehlpass ging es bei den Hausherren dann blitzschnell. TuS-Verteidiger Bents drang bis zur Grundlinie vor und legte mit viel Übersicht zurück auf den Fünfer, wo Ewert Bokker nur noch einschieben musste. Wieder einmal wurden unsere Kicker eiskalt für die eigenen Fehler bestraft und wieder musste man einem frühen Rückstand hinterher rennen. Auf der anderen Seite hatte Jungmann nach einer Jansen-Flanke die einzig erwähnenswerte Chance, doch seine Direktabnahme landete nur auf dem Tornetz. Hinte machte es dagegen besser: Wenige Minuten später sprang David Kosemund nach einer Ecke am höchsten und wuchtete den Ball in den Winkel. Loppersum zeigte sich komplett geschockt von diesem Spielverlauf und man spürte quasi die Verunsicherung in den eigenen Reihen. Trotz der optischen Überlegenheit wollte nun nichts mehr gelingen, was aber auch an aufopferungsvoll kämpfenden Hinteranern lag, die all das an den Tag legten, was auf Seiten des WTL vermisst wurde: Kampf, Ehrgeiz, Entschlossenheit, Mut und Siegeswillen. Dies spiegelte die Szene aus der 35. Minute gnadenlos wieder: Nach einem Rückpass spielt WTL-Keeper Roelfs dem gegnerischen Stürmer den Ball in die Füße und dieser schraubt das Ergebnis auf 3:0 in die Höhe.

Nach der Halbzeit kam unsere Elf endlich besser in die Partie, man verspürte endlich den nötigen Drang zum Tor und wurde dann auch sofort belohnt: Einen Freistoß des eingewechselten Freese wehrte der Torwart der Heimelf vor die Füße von Henrik Riemann ab, der zum Anschlusstreffer abstaubte. Jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft und Hinte beschränkte sich nun auf weite Befreiungsschläge. Loppersum drückte auf einen weiteren Treffer, doch die Schüsse von Jansen, Freese, Riemann und Jungmann verfehlten allesamt ihr Ziel. In der 60 Minute bediente Jungmann mit einem herrlichen Pass Timmo van der Meer, der blieb vorm Tor seines Ex-Clubs eiskalt und so stand es nur noch 2:3 aus Sicht unseres Teams. Jetzt wurde die Partie plötzlich wieder richtig dramatisch. Zunächst scheiterte Fuhlendorf im Eins-Gegen-Eins, kurz darauf rettete der Pfosten für die Heimmannschaft und im Gegenzug unterlief Spielertrainer Eberhards in der Abwehr ein Stockfehler, diesen nutzte TuS-Stürmer Bokker aus und netzte aus 16 Metern zum 4:2 für die Hausherren ein. Wie schon so oft wurde Loppersum für seine eigenen Fehler knallhart bestraft. Doch als Henrik Riemann mit einem fulminantem Fernschuss wenig später auf 4:3 verkürzte war plötzlich wieder alles drin. Loppersum warf in den Schlussminuten nochmals alles nach vorne und wurde abermals eiskalt ausgekontert: Dieses Mal war es der flinke Otten über rechts, der den mitgeeilten Bokker perfekt bediente und dieser mit seinem dritten Treffer den 5:3-Endstand markierte.

Nach dem Sieg zuletzt, war es heute erneut ein herber Rückschlag für unser Team. Für die Leistung, speziell, die der ersten Halbzeit kann man sich nur entschuldigen, denn das war gar nichts. Der erhoffte Aufschwung nach dem Sieg im letzten Spiel blieb aus und wieder ein Schlag vor den Bug. Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass sich die Mannschaft zusammenreißt und in den kommenden Spielen ein anderes Engagement und vor allem ein anderes Gesicht an den Tag legt. Am kommenden Spieltag empfängt man daheim den FC Oldersum. Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr. (AB)

 

WT Loppersum: 1. Sven Roelfs, 2. Frank Eberhards ↔ (Thomas Lengert(75.)),          3. Jens Ringena, 4. Timmo van der Meer, 5. Arne Buß(Kapitän), 6. Heiko Jansen, 7. Jan Krems ↔ (Helge Buß(75.)), 8. Helge Buß ↔ (Dennis Freese(46.)), 9. Andreas Jungmann, 10. Oliver Fuhlendorf, 11. Henrik Riemann

 

TuS Hinte: Aufstellung nicht bekannt

 

Tore: 1:0 (14.) E. Bokker; 2:0 (18.) Kosemund; 3:0 (35.) ???; 3:1 (48.) Henrik Riemann; 3:2 (60.) Timmo van der Meer; 4:2 (73.) E. Bokker; 4:3 (81.) Henrik Riemann; 5:3 (89.) E. Bokker