15. Spieltag: WTL - TuS Norderney

04.03.2012: Spielbericht WT Loppersum - TuS Norderney 2:6 (2:1)

.

WTL kassiert nächste Klatsche, diesmal von Norderney

Loppersum bekommt 5 Tore nach dem Seitenwechsel.

Am Sonntag stand das erste Heimspiel der Rückrunde auf dem Programm. Nachdem man vergangene Woche beim Tabellenzweiten, der Reserve vom FC Norden, klar und deutlich mit 1:6 untergegangen war, hatte man nun den nächsten Konkurrenten um die Meisterschaft zu Gast, den TuS Norderney. Die Gäste von der Insel hatten bei ihrem Rückrundenauftakt vor einer Woche den VfB Norden mit 6:0 nach Hause geschickt. Mit diesem Schwung im Rücken hatten sich die Norderneyer sicherlich auch gegen unsere Elf gute Chancen ausgerechnet. WTL-Coach Steen hatte seine komplette erste Elf zur Verfügung und konnte mit 5 Ersatzspielern nahezu aus dem Vollen schöpfen.

Die Partie beginnt mit einer Schrecksekunde für den WTL: In der 2. Minute laufen Julian Maletzki und Klaas Ulferts ineinander und beide müssen daraufhin verletzt ausgewechselt werden. Fußballerisch halten sich beide Mannschaft erst noch ein wenig zurück, vorallem bei unserem Team läuft nicht viel zusammen. Nach etwa zehn gespielten Minuten nehmen die Gäste das Heft in die Hand und kommen immer wieder gefährlich in Tornähe, doch zunächst scheitern sie zweimal an WTL-Keeper Janssen. In der 18. Spielminute dann die hochverdiente Führung: Einen Abstoß köpfen die Gäste zurück in Richtung Loppersumer Sechzehner, wo ihr Kapitän sich gegen zwei Loppersumer durchsetzt und mit einem platzierten Flachschuss auch Janssen keine Chance lässt. Nun endlich wachen auch unsere Spieler auf und kommen durch einen Freistoß von Spielmacher Jungmann erstmals zum Torabschluss (25.). Wenig später der erste ansehnliche Spielzug: Ukena mit einem langen Ball auf Buß, dieser lupft mustergültig in die Mitte auf den mitgelaufenen Jungmann und der netzt zum überraschenden 1:1 ein. Nun ist unser WTL wieder voll auf der Höhe und nimmt endlich den Kampf an. Kurz vor der Pause dann sogar die Führung: Ukena schlägt einen Freistoß lang in den Strafraum, wo Thomas Lengert mit einem Traumtor per Flugkopfball das 2:1 erzielt.

Mit diesem etwas schmeichelhaften Ergebnis werden die Seiten gewechselt. Doch irgendwie ist es in der zweiten Hälfte wieder nur eine Mannschaft die Fußball spielt, und das ist der Gast von der Insel. In der 53. Minute der verdiente Ausgleich: Nach einem eher harmlosen Freistoß kann ein Norderneyer frei abziehn, vom Pfosten aus fällt die Kugel dann (?) vor die Füße, der sicher abstaubt. Nur sieben Minuten später zwingt Ukena seinen Keeper Matthias Janssen zu einem riskanten Foul am Strafraum. Zu Recht fordern die Gäste die rote Karte, doch Schiedsrichter Siafliakis belässt es glücklicherweise bei der gelben. Den Freistoß schießt (?) in die Mauer, doch im Nachschuss findet der Ball irgendwie den Weg ins Tor. Was unsere Elf nun zeigt, gleicht einem Trauerspiel, kein Kampf, kein Aufbäumen und immer wieder dumme, unnötige Foulspiele. Die einzig nennenswerte Chance vergibt Dennis Freese nach einem Freistoß geht sein Schuss knapp übers Tor. In der 84. Minute die Endscheidung, Norderney spielt sich über rechts schön durch und von der Grundlinie wird der Ball scharf zurückgelegt, (?) hat bei seinem Tor das nötige Glück, denn vom Innenpfosten aus geht der Ball letztlich rein. Jetzt ergibt sich unser Team seinem Schicksal, anders sind das 5. und 6. Tor nicht mehr zu erklären. Zunächst ist es TuS-Stürmer (?), der nach einem zweiten Ball immer noch völlig frei im Fünfer steht und eiskalt vollstreckt. Den Schlusstrich unter ein katastrophales Spiel, aus Sicht unserer Elf, setzt in der Nachspielzeit der Norderneyer (?). (AB)

.

.

 

WT Loppersum: 1. Matthias Janssen, 2. Karsten Poets, 3. Nils Seemann, 4. Jann Ukena(Kapitän), 5. Christoph Peters, 6. Arne Buß, 7. Julian Maletzki (Frank Frerichs(7.)), 8. Thomas Lengert, 9. Klaas Ulferts (Dennis Freese(4.)), 10. Andreas Jungmann, 11. Dennis Lengert (Volker Hillers(70.))

.

.

TuS Norderney: Aufstellung nicht bekannt

 

 

Tore: 0:1 (18.) ; 1:1 (30.) Andreas Jungmann; 2:1 (42.) Thomas Lengert; 2:2 (53.) ; 2:3 (60.); 2:4 (84.) ; 2:5 (88.) ; 2:6 (90.)